Jetlag im Urlaub ab 50plus vermeiden - Wie geht das? 




Jetlag auf Fernreisen – ein nicht zu unterschätzender Punkt, den es zu beachten gibt. Mit zunehmendem Alter, gerade die Urlauber ab 50plus betreffend,  kann der Schlafmangel auf Reisen zu einem Stressfaktor werden. Meist schon wenn der Tourist aus dem Flieger steigt, wird es deutlich gemerkt. 


Unabhängig  ob das Ziel der Reise im Osten oder Westen angeflogen wird, ab 2-3 Stunden Zeitzonendifferenz zum Heimatflughafen ist der Zeitunterschied körperlich  für den Best Ager und Senior spürbar. 


Was tut der Best Ager und Senior gegen den Jetlag auf Reisen?



Die Grundregel lautet eigentlich immer, sich sofort an den Tagesrhythmus des Urlaubslandes anzupassen. Auch wenn die Müdigkeit den Urlauber übermannt und er nichts lieber will als zu schlafen, heißt das: Augen auf und wachbleiben.

Die Strandliege lockt mit Sicherheit und das Bett sieht einladend aus, aber sich tagsüber hinzulegen wäre fatal. Am Besten umgeht der Urlauber ab 50plus dies, in dem er sich die Unterkunft anschaut und sich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut macht. Ein leichtes Sportprogramm ist zu empfehlen, um den Körper in den Aktivitätsmodus zu halten. 






Zusätzlich kann als Nahrungsergänzung Magnesium eingenommen werden – möglichst hochdosiert. Dieser Mineralstoff unterstützt den Körper, weil er die Energieversorgung und Funktion der Muskeln beeinflusst, wichtig für das Herz- Kreislaufsystem. Weiterhin kann noch ergänzend Arginin eingenommen werden, welches ebenfalls als wichtiger Vitalstoff den Stoffwechsel anregt. So lässt sich der Jetlag natürlich und sanft in Schach halten und der Reisende ab 50plus kann von Beginn an den Urlaub sofort geniessen. 

 

Das gilt natürlich auf für den Jetlag nach dem Urlaub. Um in den Alltag sanft herüberzugleiten sind die gleichen Dingen zu beachten. Gerade für die ältere Generation ab 50plus, die weiterhin körperlich fit bleiben wollen sind diese Maßnahmen zu befürworten: