Urlaub 50plus im Sommer 2020 - kein "AUS" - Fluggesellschaften geben "Schub"

(c) Bildnachweis BestAgepartners
(c) Bildnachweis BestAgepartners
  • Sommerurlaub ade wegen Corona – nein! Einige Hotels öffnen bereits. 
  • Safer reisen ist möglich.  
  • Reisen und Urlaub sind attraktiv wie eh und je.
  • Einige Reiseveranstalter focussieren sich auf die Balearen.
  • Fluggesellschaften rüsten die Flotte auf.

Safer und smarter reisen – darauf müssen sich die Urlauber 50plus einstellen. Ist man erst davon ausgegangen, dass es gar keinen Sommerurlaub geben wird – jedenfalls nicht in der herkömmlichen Form – gibt es jetzt wieder Hoffnung. Die Zeichen stehen wieder auf Urlaub: Zwar sind viele Ländergrenzen noch geschlossen, aber die Lufthansa stellt sich bereits auf eine anlaufende Reisesaison ein. Geplant sind etwa Verbindungen nach Kreta und Mallorca.

 

Urlaub 50plus: Anders reisen ist angesagt

Sommerurlaub 2020 wird ganz sicher anders als die ganzen Jahre vorher. Das ist für den Touristen nicht einfach zu begreifen. Verwöhnt, dass man  alle Länder der Welt bereisen kann, wird es diesen Sommer erhebliche Einschränkungen geben . Der Reisende 50plus braucht Zeichen, dass das Reisen wieder möglich ist, unter Beachtung diverser Hygiene-  und Vorsichtsmaßnahmen. 

Wichtige touristische Ziele werden wieder in die Flugpläne ab Juni aufgenommen. Dazu gehören Verbindungen in Europa wie Kreta, Mallorca, Sylt oder Rostock. Von fünf deutschen Flughäfen sollen Urlauberjets nach Mallorca fliegen-  auch weitere Europaziele kommen bereits im Laufe des Monats Mai hinzu.

 

Urlaub in Deutschland wird attraktier werden

Der Trend nach Urlaub in Deutschland ist da aufgrund der Corona-Pandemie,  die Frage ist nur: Gibt es genug Hotelzimmer und Ferienwohnungen? Die Nachfrage nach Hotels, Ferienhäusern und -wohnungen in Deutschland ist groß, in den beliebtesten Urlaubsregionen ist vieles sogar jetzt schon ausgebucht. Dabei gibt es viele Orte und Regionen zwischen Ostsee und Alpen, die noch echte Geheimtipps sind.  Populär ist der Osten - hier gibt es noch viele Regione, die man erkunden kann.

Auch Betreiber von Campingplätzen, Hoteliers, Gastwirte, Vermieter von Ferienhäusern und Reiseveranstalter stehen in den Startlöchern. Sie warten in der Corona-Krise auf grünes Licht für die Sommerreisezeit. Aktuell dürfte es zunächst auf Ferien zwischen Rügen und Zugspitze in Deutschland hinauslaufen. Erste Attraktionen wie Museen, Zoos und Ausstellungen dürfen in allen Bundesländern unter Auflagen wieder öffnen.

 

Urlaub 50plus: Und das heisst: Kein „AUS“ für de Sommerurlaub.

Um ein Minimum an Planungssicherheit zu erhalten, ist für alle Beteiligten des Tourismus insgesamt nötig genaue Reisehinweise zu bekommen. Wenn auch in Zukunft allgemein vor Auslandsreisen gewarnt wird, ist das nicht realistisch. Einschätzungen des Risikos sind notwendig und danach muss gehandelt und gebucht werden. Vor allen politischen Entscheidungen steht natürlich die Gesundheit der Urlauber. 

 

Urlaub 50plus: Öffnung des Tourismus erfolgt schrittweise

Um den Tourismus im Sommer attraktiv zu gestalten sind gute Sicherheitskonzepte notwendig. Die Öffnung sollte schrittweise erfolgen. Abhängig von den Infektionszahlen durch den Corona-Virus kann das Reisen erst nur in bestimmten Regionen Deutschlands möglich sein, danach könnten andere europäische Länder nachziehen. Eine ganz normale Sommerurlaub-Saison wird es sicher nicht geben mit vollen Strandbars und vollen Berghütten. Doch der beliebte norditalienische Badeort Riccione plant einen Start in die Badesaison ab der zweiten Junihälfte. Hierbei sollen Strände nur mit einer begrenzten Zahl von Urlauber und Vorausbuchungen besucht werden können. Offiziell ist es allerdings noch nicht. Auch die Türkei hat erste Signale gegeben, dass dort Urlaub demnächst verbracht werden kann. Europa rüstet sich für die kommende Urlaubssaison mit allen Sicherheit - und Hygienestandards.

 

Bleiben wir einfach optimistisch!