Urlaub 50plus - Attraktives und sicheres Fliegen in       Corona Zeiten

(c) Bildnachweis BestAgepartners
(c) Bildnachweis BestAgepartners

 


  • Fliegen ist attraktiv trotz Corona-Pandemie.
  • Mit Schnelltest, Imfpung und Komfort in den Urlaub 50plus.
  • Fluggesellschaften reagieren und bieten mehr Qualität an.
  • Weniger Reisen, doch dafür Luxus und Komfort.

 

 Das Coronavirus breitet sich immer noch aus. Die Lust auf das Verreisen ist nach wie vor da und die Reisebüros verzeichnen schon Buchungen für den Sommer. Auch die Fluggesellschaften haben sich gewappnet und bieten mehr Sicherheit, Service und Qualität für die Reisenden an. Doch auch Luxus und mehr Komfort sind im Flieger gefragt. 

Urlaub 50plus: Urlaub und Reisen in die Ferne sind nach wie vor Trend.

Das Reisen in ferne Länder ist nach wie vor beliebt. Insbesondere der Urlauber 50plus liebt das Reisen , vorallen Dingen in exotische und tropische Länder. Und auch die Fluggesellschaften haben ihren Kunden stets von den Vorzügen von Fernreisen vorgeschwärmt. Jetzt zeigt sich in Corona-zeiten, dass die Fluggesellschaften umgedacht haben.  Kaum einer hat es im Trubel des ersten Corona-Jahres gemerkt, aber viele Airlines haben 2020 ihre First Class nicht mehr angeboten. Im Sommer verzichtete nicht nur die Lufthansa auf ihre Luxusklasse. Auch andere bekannte Fluggesellschaften wie Korean Air, Qantas, Qatar Airways und Singapore Airlines legten ihren Betrieb der ersten Klasse auf Eis. Bei der Lufthansa geht das Aus auf den US-Strecken bis mindestens März 2021 in die Verlängerung. 

 

Urlaub 50plus: Kann man nicht mehr First-Class buchen? 

Doch das Ende der ersten Klasse ist noch nicht ausgemacht. Komfort und Luxus und Sicherheit sind wichtig. 

Infrage gestellt wird die Königsklasse des Flugwesens regelmäßig. Und unter Corona-Aspekten massiv, denn die Airlines verdienen daran nicht automatisch. So wurde schon vor der Corona-Pandemie bei vielen Airlines die First-Class Sitze verringert. Insider schätzen, dass in Vor-Corona-Zeiten nur noch die Hälfte der großen Fernstreckenflieger mit einer ersten Klasse in der Luft waren. Fliegende Bars und Suiten mit Bad gibt es kaum noch - Der Grund ist sicher, dass viele Großraumflugzeuge wie die A380 und Jumbos bei Boing bei den Airlines wegen Ineffizienz abgeschafft wurden. 

 

 

Urlaub 50plus: Luxus in Corona Zeiten - ganz klar eine Frage des Status

 

Fakt ist, dass die First Class für die Airlines ein Marketinginstrument darstellt, was kostspielig ist aber wirksam für die Kundenbindung ist. Gute Kunden wollen gehalten werden. Etwa all jene mit Anspruch auf die Business Class. Die sind gleich doppelt so treu, wenn sie ab und zu höher gestuft werden und auf einem Fernflug unerwartet First Class fliegen dürfen.

Und selbst wer "normal" fliegt , freut sich, wenn er ins Flugzeug steigt und einen Blick in den First Class Bereich wagen darf. Hier wird mit der Eitelkeit der Menschen gespielt und der bewussten oder unbewussten Gesellschafts-Hierarchien worldwide. In vielen Ländern ist die Abgrenzung von der Luxus- zur Business- und Holzklasse noch wichtig. Deswegen werden wohl vor allem Fluggesellschaften aus dem arabischen sowie asiatischen Raum vorerst nicht auf ihre First Class verzichten.

 

Selbst wenn der Westen pragmatischer ist, werden Lufthansa, British Airways oder American Airlines ebenfalls nicht ihre komplette  Luxusklasse aufgeben. Denn auch hier gibt es Reisende, die den Status lieben - und die sollen mit Sicherheit - in der ohnehin angeschlagenen Branche - nicht zur Konkurrenz abwandern.  

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Germany #urlaub #urlaub50plus #duesselforf #flug #tripforbestager #silkeruge #beautyful

Ein Beitrag geteilt von Silke Ruge (@silkebestage) am

Urlaub 50plus: Was planen die Fluggesellscchaften für das sichere Fliegen in Corona - Zeiten 2021

Impfnachweis oder Schnelltest? Schnelltest vor dem Einstieg sind geplant, damit der Reiseverkehr in 2021 wieder vorangetrieben wird. Die Impfpflicht ist umstritten wie auch insgesamt ein gesellschaftliches Thema. Auch die Lufthansa wird eine Impfung nicht vorschreiben, wie ein Sprecher bestätigt. Allerdings geht man davon aus, dass bei bestimmten Langstreckenflügen in Zukunft jeder »geimpft oder getestet« sein wird.

 

Urlaub 50plus: Gute Tools und Apps für das sicherere Vereisen

Wer verreisen will ist unsicher: Was in dem einen Land als Vorkehrung ein Muss für die Einreise ist, kann in einem anderen Land schon eine andere Einreisevorschrift greifen. Apps sind in Arbeit, damit auch die lästige Zettelpflicht wegfällt. So soll es einen Travel-Pass geben.

Der »Travel Pass« auf dem Smartphone soll vier Elemente kombinieren:

  • Information über die Einreisebestimmungen aller Länder. Passagiere sollen hier herausfinden können, ob beispielsweise eine Impfung oder ein Test zur Einreise in ein Land verpflichtend ist.
  • Information über Test- und Impfzentren, damit Reisende vor dem Abflug auch bei den richtigen Institutionen getestet oder geimpft werden
  • Möglichkeit des Datentransfers von autorisierten Laboren und Testzentren
  • Möglichkeit für Fluggäste, ihre Testergebnisse und Impfausweise digital etwa an Airlines und Einreiseländer zu übermitteln und zugleich Reisedokumente wie Flugtickets auf dem Smartphone zu verwalten

Schnelltest, Impfungen und eine vernünftige App werden den Urlaub 50plus mit Fernreisen wieder attraktiv und sicher machen. . Die Alternative für den Urlaub 50plus im Winter ist eine Skigaudi im schönsten Skigebiet.

 

Ist die Reise gebucht sollte sich jeder Urlauber 50plus über eine mögliche Entschädigungen bei Stornierung der Reise wegen dem Coronavirus informieren.

Warum nicht einmal einen Urlaub 50plus auf Mallorca verbringen. Und kann sofort den nächsten Urlaub 50plus buchen durch Vergleich auf Reiseportalen. 

 

Aber bald dürfte das Reisen wieder möglich sein und dem nächsten Sommerurlaub 2021 steht nichts mehr im Wege.