Urlaub 50plus - Der Kampf der Airlines gegen das Coronavirus

(c) Bildnachweis BestAgepartners
(c) Bildnachweis BestAgepartners

 

  • Coronavirus breitet sich weiter aus.
  • Gerade Flugpassagiere transportieren unbewusst und unfreiwillig Covid-19.
  • Urlauber 50plus können mehr gefährdet sein. 
  • Fluggesellschaften reagieren und kämpfen dagegen an

 

 Das Coronavirus breitet sich aus. Vor allem Flugpassagiere transportieren das Virus unfreiwillig rund um die Welt. Und was sicher ist, dass das Coronavirus durch Flugpassagiere aus China weltweit verbreitet worden ist. Die Fluggesellschaften versuchen gegen die Ausbreitung der Epidemie anzukämpfen. Die Maßnahmen sind unterschiedlich.

Urlaub 50plus: Fernreisen sind nach wie vor Trend.

Das Reisen in ferne Länder ist nach wie vor beliebt. Insbesondere der Urlauber 50plus liebt Fernreisen in exotische und tropische Länder. Und auch die Fluggesellschaften haben ihren Kunden stets von den Vorzügen von Fernreisen vorgeschwärmt, doch jetzt zeigt sich eine Schattenseite des Weltflugverkehrs: Über Flugpassagiere dürfte das Coronavirus von China ausgehend weltweit verbreitet worden sein. 

Urlaub 50plus: Fluggesellschaften wollen ihre Passagiere vor dem Coronavirus schützen.

Die Airlines sind aktiv und wollen ihre Passagiere gegen das Virus schützen. Und setzten dabei höchst unterschiedliche Maßnahmen ein. Die Kabinen werden nach der Landung immer gereinigt.  Der Abfall kommt raus, es wird gesaugt, gewischt, Decken und Kissen ausgetauscht. Tagsüber stehen die Reinigungskräfte unter Zeitdruck, denn die nächsten Passagiere warten. Aber das ist im Moment nicht genug. 

Urlaub 50plus: Welche Maßnahmen setzten die Airlines gegen Covid-19 ein um den Reisenden zu schützen?

Einige Airlines belassen es jetzt nicht mehr beim Saugen und Wischen. Sie signalisieren ihren Passagieren, dass sie nun mehr tun. So haben beispielsweise Korean Airlines, Singapore Airlines und Qantas Airways als Vorsorge gegen die Virusverbreitung neue Prozeduren bei der Kabinenreinigung oder -ausstattung angekündigt. Korean Airlines mit Sitz im besonders schwer von Corona betroffenen Südkorea wird nun zunächst bei allen US-Flügen die gesamte Kabine mit MD-125-Chemikalien behandeln. Nach Angaben der Airline ist es ein Sterilisationsprodukt, das vom koreanischen Ministerium für Lebensmittel- und Arzneimittelsicherheit und Umweltministerium zugelassen ist und eines der wirksamsten Mittel zur Beseitigung von Coronaviren sei.

 

Die australische Fluggesellschaft setzt jetzt zur Kabinendesinfektion ein Produkt ein, das sonst auch in Krankenhäusern zur Anwendung kommt. Singapore Airlines hat auf einigen Strecken die heißen Handtücher aus dem Service gestrichen sowie einige Magazine, die in den Sitz-Rückenlehnen stecken, aber von vielen Passagieren angefasst werden können. Nach den Flügen werden die Bildschirme desinfiziert und die Decken und Kopfkissen ausgetauscht. Auch Cathay Pacific spricht davon, dass die Oberflächen in der Kabine nach jedem Flug desinfiziert werden. Hier gibt es hohe Standars, die eingehalten werden, denn die Technik des Flugzeugs darf nicht leiden. Ebenfalls arbeiten die Gesellschaften an einem ganz speziellen Produkt, welches Sitze und die Flugzeugkabine desinfziert. 

Urlaub 50plus: Ansteckung über die Klimaanlage möglich?

Die Fluggesellschaften sagen, dass eine Ansteckung mit einem Virus – und das heisst : egal mit welchem - über die  Flugzeugklimaanlage sich mit einem Virus anzustecken, sei extrem gering. Flugzeuge seien mit speziellen Filtern ausgestattet, die Staub, Bakterien und Viren aus der Kabinenluft auffangen. Und diese Filter sind sehr speziell, da sie dem Standard eines klinischen Operationssaals entsprechen. So ist die Luft an Bord reiner als die, die der Mensch am Boden einatmet. Es wird viel getan aber insgesamt wird viel getan, damit die Ausbreitung in der Luft und auf der Erde zu bekämpfen.

Und jeder hofft, dass Corona nicht den Urlaub 50plus mit Fernreisen & Co vermiest. Die Alternative für den Urlaub 50plus im Winter ist eine Skigaudi im schönsten Skigebiet oder zur Abwechslung eine schöne Konzerttour.

 

Ist die Reise gebucht sollte sich jeder Urlauber 50plus über eine mögliche Entschädigungen bei Stornierung der Reise wegen dem Coronavirus informieren.

Warum nicht einmal einen Urlaub 50plus auf Mallorca verbringen. Und kann sofort den nächsten Urlaub 50plus buchen durch Vergleich auf Reiseportalen. 

Europa rüstet sich für die kommende Urlaubssaison mit allen Sicherheit - und Hygienestandards.

 

Aber bald dürfte das Reisen wieder möglich sein und dem nächsten Sommerurlaub 2020 steht nichts mehr im Wege. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

#Germany #urlaub #urlaub50plus #duesselforf #flug #tripforbestager #silkeruge #beautyful

Ein Beitrag geteilt von Silke Ruge (@silkebestage) am