28.05.2015 - Warum Flugreisen Deutsche und Briten dick machen

 

Deutsche und Briten übertreiben es an Bord mit dem Essen – zwischen Check-in und Landung wird ständig gegessen. Mitgebrachte Brote, Chips, Süßigkeiten, dann noch Menü oder Snacks. Woran liegt das?

 

Fliegen macht dick. Die meisten Urlauber übertreiben es unterwegs mit dem Essen – und das beginnt schon bei der Anreise.


Zwischen Check-in und Landung stopft der durchschnittliche deutsche Passagier 3107 Kalorien in sich hinein, ergab eine Umfrage des Flugpreisportals jetcost.de. Und das pro Flug. Ernährungswissenschaftler empfehlen Männern jedoch nur 2500 Kalorien und Frauen 2000 Kalorien – und das pro Tag.


Antoine Michelat, Mitbegründer von Jetcost.de, kommentiert: "Diese Zahlen sind wirklich erstaunlich. Wir würden keinem empfehlen, so viele Kalorien an einem Tag zu sich zu nehmen, geschweige denn in solch einem kurzen Zeitraum."


Weiterlesen


Kommentar schreiben

Kommentare: 0